Alternative zu Keksen & Windlicht-DIY & Gastgeber-Tipps

Hallo ihr Lieben,

Heute möchte ich euch ein paar Ideen für alternative Rezepte zu den klassischen Keksen zur Weihnachtszeit geben. Ich muss zugeben, dass der Anlass für diese Idee nicht weit her geholt ist…

Uns geht es nämlich heuer so, dass wir keine Kekse gebacken haben! Einerseits haben wir uns das letzte Jahr etwas „überessen“ – ich habe nämlich 13 Sorten gebacken und so durften wir noch bis Februar die Weihnachtskekse essen. Andererseits hatte ich bisher noch nicht wirklich Zeit zum Kekse backen und so haben wir beschlossen, heuer eine“Kekspause“ einzulegen.

Zur Nikolausfeier letzte Woche wollten wir allerdings doch ein weihnachtliches Gebäck servieren und haben uns deshalb für ein Apfelbrot und gebrannte Mandeln entschieden. Hier gibt es die beiden einfachen Rezepte für euch. Ich benutze dafür den Thermomix – es geht aber natürlich auch ohne oder mit einer anderen Küchenmaschine.

Apfelbrot

Zutaten

  • 600 g Äpfel ungeschält
  • 5 EL Rum
  • 380 g Mehl glatt
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • Etwas Zimt
  • 50 g Zucker
  • 200 g Nüsse ganz (zB Haselnüsse oder Mandeln)
  • 100 g Trockenfrüchte (zB Datteln, Feigen, Rosinen)

Zubereitung

Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen. Mehl, Kakao, Zimt, Backpulver und Zucker im Mixtopf bei 5 Sekunden Stufe 5 vermengen und in eine große Schüssel umfüllen. Trockenfrüchte mit 2 EL Mehl in den Mixtopf geben und 5 Sekunden/Stufe 6 zerkleinern (ohne Thermomix: Trockenfrüchte fein hacken). Äpfel entkernen, vierteln und mit dem Rum 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern (ohne Thermomix: Äpfel fein reiben). In die große Schüssel umfüllen. Ebenfalls in die Schüssel umfüllen und die Nüsse untermengen. Alles gut miteinander vermischen. Wenn der Teig zu fest ist, kann man etwas Milch dazugeben. Auf einem Blech mit Backpapier die Masse mit nassen Händen zu 2 länglichen Lauben formen und ca 35 Minuten backen.

Gebrannte Mandeln

Zutaten

  • 200 g Mandeln ganz mit Haut
  • 10 g Butter
  • 75 g Brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 10 g Wasser

Zubereitung mit dem Thermomix

Alle Zutaten bis auf das Wasser in den Mixtopf geben und 5 Minuten/Varoma/Linkslauf Rührstufe rühren. Danach das Wasser zugeben und nochmal 15 Minuten/Varoma/Linkslauf Stufe 1 rühren lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Mandeln auf einem Backpapier verteilen und auskühlen lassen.

Zubereitung im Topf

Die Zutaten bis auf das Wasser in einen Topf geben und ein paar Minuten bei hoher Hitze und unter ständigem Rühren erhitzen. Am Ende das Wasser zugeben und solange fest rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Wie oben beschrieben die Mandeln zum Abkühlen auf ein Backpapier auslegen.

Windlicht DIY

In letzter Minute vor der Nikolausfeier wollte ich noch ein stimmungsvolles Ambiente auf den Tisch zaubern. Dazu schnappte ich mir ein leeres Mehrweg-Glas (wir kaufen Joghurt nur noch in Gläsern), ein rotes Stoffband, einen kleinen Zweig und einen gekauften Geschenkanhänger. Einfach nach Geschmack und vorhandenen Mitteln dekorieren, ins Glas etwas Dekosand und ein großes Teelicht und fertig ist das Windlicht. Wenn man gleich mehrere davon macht – gerne auch in verschiedenen Ausführungen – entsteht ein gemütliches Ambiente auf dem Tisch.

Tipps für einen entspannten Gastgeber

Wir machen gerne“Parties“ bei uns zu Hause. Sei es Geburtstagsfeiern, Grillereien oder wie letzte Woche die Nikolausfeier mit der ganzen Familie (7 Kinder und 8 Erwachsene). Mit der Zeit haben wir unsere Abläufe optimiert und können die Feiern meistens ganz entspannt genießen. Hier unsere besten Tipps dafür:

Ich versuche alles so vorzubereiten, dass sich die Gäste zum Teil selbst bedienen können. Baut ein kleines Buffet auf – mit Gläsern, Getränken, Servietten, Tellern, Besteck etc. Ich beschrifte die Getränke mit Anhängern, sodass jeder weiß, was sich in den Karaffen befindet. Somit brauch ich „nur“ noch das Buffet aufzufüllen und nicht jeden einzelnen Gast zu bedienen.

Wählt ein Essen, das ihr gut vorbereiten und einstellen könnt. Das Apfelbrot war dazu perfekt. Butter dazu auf dem Tisch einstellen und die Gäste können sich nehmen. Wenn ihr etwas warmes servieren wollt, dann wählt etwas, das ohne euer großes Zutun von alleine zB im Backrohr gart (Braten, Ofenkartoffel, etc). Oder Rippchen, die stundenlang alleine auf dem Griller brutzeln, oder ihr macht einfach ein Raclette, denn die Zutaten kann man auch prima vorbereiten und man kann sogar als Gastgeber gemeinsam mit seinen Gästen essen, anstatt nur bedienen zu müssen.

Natürlich hängt das vom Anlass und den Gästen ab – mit Kindern und der Familie und Freunden hat sich die Buffet Form/Selbstbedienung bei uns etabliert, sodass auch wir als Gastgeber die Feier relativ entspannt genießen können.

Habt ihr noch andere Ideen???

Liebe Grüße,

Katharina

Kinderleichte Adventbastelei: Papier-Schneeflocken

Beitrag enthält Werbung wegen Nennung und Verlinkung – unbezahlt und unbeauftragt

Hallo ihr Lieben,

Heute zeig ich euch eine kinderleichte Bastelei für den Advent. Perfekt zum Vertreib bei längeren Wartezeiten auf Nikolaus und Co 😄.

Dazu braucht ihr gewöhnliche Tüten aus Butterpapier (gibt es sehr günstigzB bei „Aus & Raus“), einen Kleber (Tesa Stick eignet sich perfekt für kleine Kinder), eine Schere und eine Schnur zum Aufhängen. Ihr legt das erste Säckchen vor euch und macht einen Klebestreifen entlang des geschlossenen Bodens und mittig der Längsseite des Sackerls (= Tüte).

Dadurch klebt ihr mehrere Säckchen übereinander (ca 15 Stück).

Dann schneidet ihr ein Muster in die Tüte – Dreiecke, Streifen, einen spitzen Abschluss etc – alles was euch gefällt und einfällt. Zum Schluss müssen das erste und letzte Sackerl zusammengeklebt werden, sodass eine Schneeflocke entsteht. Zur Aufhängung einfach an einer Spitze eine Schlaufe befestigen.

Bis auf das Ausschneiden mit der großen Schere hat alles meine 3 jährige Tochter gebastelt. Kinderleicht, wie ihr seht! Viel Spaß beim Basteln!

Alles Liebe,

Katharina

DIY Projekt: Leuchtbox Ikea Hack

Hallo ihr Lieben,

Es war gerade etwas ruhiger hier auf dem Blog, weil es momentan einfach nicht viel zu erzählen gibt 😅. Kann auch mal vorkommen, oder? 😉

Jedenfalls war ich heute wieder fleißig und habe gebastelt. Für alle, die es noch nicht kennen: auf Instagram rufen 5 DIY-Blogger zu einer Challenge – also einem kleinen Bewerb – auf. Jeden Monat gibt es ein anderes Thema und ganz viele Bastelbegeisterte stellen ihre Beiträge auf Instagram. Versehen mit den Hashtags #diychallenge und #5blogs1000ideen kann man die vielen Beiträge auch finden und sich Inspiration holen.

Mein Beitrag zum Oktober-Thema „Lichterkette“ ist eine selbstgemachte Lichtbox.

Sie ist sogar sehr vielseitig und lässt sich dank

Weiterlesen

Rezept: Quick’n’Easy Tomatensauce

Hallo ihr Lieben,

Momentan fallen kiloweise Tomaten an. Die Cocktailtomaten werden eh ständig verspeist, sobald sie geerntet werden – die große Menge an Fleischtomaten muss allerdings auf Vorrat verarbeitet werden.

Über die vergangenen Jahre haben wir einen sehr schnellen, effizienten Weg gefunden, um ruck-zuck leckere Tomatensauce einzukochen. Anfangs standen wir stundenlang in der Küche: Tomaten blanchieren, Haut abziehen, Strunk entfernen,… Und das alles nur für eine feine Sauce. Manche sparen sich das Enthäuten und verwenden die ganze Tomate in der Sauce, aber ehrlich gesagt kann ich Tomatenhaut in der Sauce absolut nicht ausstehen. Also wenn schon eigene Sauce, dann richtig!

Jetzt aber will ich euch nicht mehr lange auf die Folter spannen und verrate euch unser „Geheimnis“ aus jahrelanger Forschung

Weiterlesen

DIY Hauswurz trifft Beton

Hallo ihr Lieben,

heute zeig ich euch wieder etwas aus Beton. Ich habe euch im Ausgangspost bereits erzählt, dass ich einiges aus Beton gegossen habe.

Heute seht ihr 3 weitere Stücke davon. Ich habe 2 Betonschalen mit Hauswurz, Moos und Schneckenhäusern dekoriert. Die Schneckenhäuser haben meine 3 braven Nichten gesammelt. Die Kinder finden es immer super, wenn ich ihnen „Aufträge“ erteile, wie eben Schneckenhäuser oder auch Tannenzapfen, Moos, Steine etc zu sammeln.

Hauswurz lässt sich ganz einfach teilen und verarbeiten. Kleine Stücke hab ich sogar in die leeren Schneckenhäuser gesteckt (vorher etwas Erde und Moos rein), andere einfach in die Schale auf etwas Moos und Erde platziert.

Weiterlesen

Projekt „vogelfreundlicher Garten“: Teil 1 – Vogeltränke

Hallo zusammen,

Die letzten 3 Jahre, die wir nun in unserem Haus wohnen, haben sich die Vögel nur sehr selten bei uns sehen lassen. Wir hatten zwar schon Besuch von Eichelhähern, Elstern, Zaunkönigen, Bachstelzen, Amseln, Meisen und Spatzen, aber so richtig langfristig aufgehalten haben sie sich in unserem Garten leider nicht. Kurz gesagt: es gibt viele Vögel in der Umgebung, aber sie fühlen sich anscheinend in unserem Garten nicht wirklich wohl.

Der Hauptgrund ist wahrscheinlich, dass sie

Weiterlesen

Serie: DIY Deko aus Beton

Hallo ihr Lieben,

Ich habe eine neue Serie an Blogbeiträgen für euch geplant! Dabei geht es um Deko aus Beton – für Garten und Haus, Geschenkideen und für verschiedene Anlässe und Jahreszeiten!

Ja, ich hab gestern wirklich schon sooo viel verschiedene Sachen aus Beton gegossen, dass ich euch mit Beiträgen darüber das ganze Jahr über versorgen kann :-). Das hier ist nur ein kleiner Teil davon:

Noch dazu haben wir gestern

Weiterlesen

DIY Gartenschuh-Aufbewahrung: nie mehr nasse Füße

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

Habt ihr auch ein Haus ohne Vordach? Oder regnet es seitlich, sodass ihr trotz Vordach alles nass habt? Wie oft ich letztes Jahr mit den Socken in die mit Wasser gefüllten Gartenschuhe getappt bin, möchte ich hier gar nicht näher ausführen… Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie angenehm das ist 😉

Ich rede dabei von dieser Hausseite – mit dem Ausgang von der Küche zum Abstellraum. Nur zu oft ist dieser Weg praktisch, zum Beispiel beim Kräuter holen, Biomüll raustragen oder Feuerholz reinbringen. Nur leider haben wir ihn aus den oben genannten Gründen nicht sehr oft genutzt: NASSE SCHUHE!!! Doch damit ist heuer Schluss 🙂

Mit diesem einfachen DIY Projekt Weiterlesen

Gartentagebuch: Zitronenbaum selbst ziehen 

Hallo zusammen,

Selbst wäre ich ja nie auf die Idee gekommen, einen Zitronenbaum selbst aus einem Kern zu ziehen… Hätte ich da nicht von meiner Mama 2 keimende Kerne geschenkt bekommen, mit den Worten „du wirst schon wissen, was man damit macht“… 🙂

Bei genauerem Nachdenken, mmmhhhh, wurde mir klar, dass ich es eben nicht genau weiß, was ich tun soll, damit dieser Versuch auch ein Erfolg wird. Man hat ja schließlich nur eine Chance und so soll es schon richtig und überlegt sein, was man damit anstellt.

Nachdem ich mich im Netz schlau gemacht habe, Weiterlesen

Strickprojekt: Bommelmütze und Loop-Schal

Hallo zusammen,

Heute zeig ich euch das erste Mal ein Strickprojekt auf dem Blog! Ich hoffe, dass das auch dem ein oder anderen Garten-begeisterten gefällt 😉

Zuerst aber einmal zu „meiner Strickgeschichte“, die eigentlich relativ kurz ist 🙂 :das letzte Mal gestrickt hab ich in der Hauptschule im Handarbeitsunterricht, nämlich dieses wunderschöne Paar Fäustlinge.
Wie ihr sehen könnt, war das Ergebnis nicht unbedingt brauchbar und das war wahrscheinlich der Grund, warum ich 15 Jahre lang nicht gestrickt habe. Gar nicht, niente, nada 😛

Diesen Herbst hat mich meine Mama zu einem Strickkurs eingeladen Weiterlesen